Elektronische Warenwirtschaft als Kulturtechnik für die Schmuck- und Uhrenbranche

Gabriele Hertrich zusammen mit Florian Henkel

Einblick in Feintechnikschule Villingen

CLARITY & SUCCESS zu Gast an der Staatlichen Feintechnikschule in Villingen-Schwenningen

Die Verbindung von allgemeiner und beruflicher Bildung sowie die Einübung in den Umgang mit der Digitalisierung als neue Kulturtechnik zählen zum pädagogischen Konzept der Staatlichen Feintechnikschule in Villingen-Schwenningen. Die Lehranstalt wurde 1900 als "königlich württembergische Fachschule für Feinmechanik, Elektromechanik und Uhrmacherei" gegründet und zählt heute zu den wichtigsten Ausbildungsstätten des Landes Baden-Württemberg.  Für die Schmuckbranche bedeutend ist vor allem die Meisterschule für Uhrmacherei, aus der zahlreiche erfolgreiche Unternehmer hervorgegangen sind.

Rund 25 Schülerinnen und Schüler kamen jetzt in den Genuss, die Möglichkeiten eines modernen Warenwirtschaftssystems und dem dazugehörigen Kassensystem kennenzulernen. Dipl.-Ing. Florian Henkel, Gründer von CLARITY & SUCCESS, war als Gastdozent in den Schwarzwald gereist, um die Funktionsweisen und Anwendungsbereiche der Juwelier Management Software vorzustellen.  Hierfür wurde extra ein Vormittag am Dienstag, 8. Mai bei zwei Schulklassen freigehalten. Ansprechpartnerin Gabriele Hertrich hatte sich im Vorfeld für den Vortrag engagiert: „Uns ist es wichtig, dass unsere Schüler ins Berufsleben entlassen werden und sich in allen Bereichen auskennen. Dazu gehört auch, dass sie später in ihrem eigenen Geschäft ein Warenwirtschaftssystem nutzen können.“

„Software, Apps und Kassensysteme können auch die Arbeit von Uhrmachern enorm erleichtern. Denn die Juwelier Management Software wurde extra so konzipiert, dass sie sich modular auf die jeweiligen Bedürfnisse anpassen lässt,“ so Henkel.

0
0